Bohrhammer kaufen

Der Bohrhammer wurde speziell für harte Steinsorten entwickelt, dies ist heute in der Regel Beton. Sehr oft reicht selbst eine Schlagbohrmaschine nicht aus, um Dübellöcher, Verankerungen oder Dosensetzungen bohren zu können. Hier entwickelt der Bohrhammer seine ganze Stärke. Das Arbeiten mit dem Bohrhammer ist wesentlich weniger kraftaufwändig, da ein Anpressen und Drücken entfällt. Durch das Schlagwerk im Bohrhammer wird der Bohrer fast von selbst in die Wand getrieben. Mit ca. 5.000 Schlägen pro Minute ist die Anzahl der Schläge wesentlich geringer als bei einer Schlagbohrmaschine, dafür werden sie mit sehr viel mehr Kraft ausgeführt. So gestaltet sich das über Kopf arbeiten wesentlich angenehmer, da ein zu hoher und erlahmender Kraftaufwand nicht aufgebracht werden muss.

Der Bohrhammer leistet je nach Ausführung ganze Arbeit. Die einfachsten Modelle sind in der Lage, Dübellöcher, Verankerungen und eben alle Bohrarbeiten, die zum Beispiel bei einer Renovierung anfallen, zu übernehmen. Wenn der der Bohrhammer über eine zusätzliche Drehstopp-Funktion verfügt, können auch leichtere Meißelarbeiten wie Betonüberhänge oder Schlitze stemmen mit dem Bohrhammer erledigt werden. Ein Bohrhammer, der über ein 2-Gang-Getriebe verfügt, besitzt eine wesentlich bessere Bohrleistung. Bohrhämmer sind auch als netzunabhängige Elektrowerkzeuge zu bekommen. So entfällt das Problem Stromzufuhr und ein störfreies Arbeiten über Kopf ist ohne ein störendes Stromkabel möglich.

Funktionsweise eines Bohrhammers


Die Funktionsweise eines Bohrhammers besteht darin, dass der Bohrhammer durch einen Universalmotor angetrieben wird. Das Schlagwerk eines Bohrhammers ist im Gegensatz zu einem Schlagbohrer pneumatisch. Vier Komponenten machen das Schlagwerk bei einem Bohrhammer komplett, ein Antriebslager oder Exzenterrad, dem Schläger, dem Schlagbolzen und dem Kolben. Der Elektromotor produziert Rotationsbewegungen, die vom Antriebslager aufgenommen werden. Die Hubbewegung wird dann durch den Kolben umgesetzt.

Unterdruck entsteht, wenn sich der Kolben rückwärts bewegt. Durch diesen Unterdruck wiederum wird der Schläger nach hinten gezogen. Bewegt sich der Kolben vorwärts, entsteht eine Kompression, das bedeutet, es kommt zu einem Überdruck zwischen dem Kolben und dem Schläger. Dadurch bewegt sich der Kolben nach vorne und der Schläger bewegt sich mit einer sehr hohen Geschwindigkeit nach vorne, so dass er auf den Schlagbolzen trifft. Die kinetische Energie, die durch diese Bewegungen entsteht, wird auf den Schläger und den Schlagbolzen übertragen. Der Schlagbolzen überträgt diese Impulse auf den Werkzeugschaft des Meißels oder des Bohrers. Hier beginnt die Doppelfunktion des Schlagbolzens.

Der Schlagbolzen muss die Funktion der Impulsübertragung übernehmen. Aus diesem Grund sollte das überaus präzise Drehteil aus gehärtetem Stahl hergestellt sein, damit es dieser Belastung auch Stand halten kann. Zusätzlich sollte der Schlagbolzen mit einem Gummidichtring versehen sein, damit er zu der Impulsübertragung seiner zweiten Funktion den Bohrhammer nach innen gegen Staub und Schmutz schützen kann. Ohne diesen Dichtring aus Gummi könnten Schmutz und Staub in das Innere des Bohrhammers gelangen und die Funktionsweise beeinträchtigen.

Bohrhammer und wichtige Leistungsmerkmale


Ein Bohrhammer sollte im Wesentlichen über Leistungen von mindestens 4.000 Schlägen in der Minute und über ein relativ leichtes Gewicht verfügen, so dass auch das über Kopf arbeiten kein Problem auf Grund des Gewichts darstellt. Neben Bohrungen für Dübellöcher sollten auch leichte Meißeltätigkeiten durchführbar sein. Vorteilhaft sind eine Doppelfunktion als Bohrhammer und Bohrer sowie zwei Geschwindigkeitsstufen. Für die Handhabung ist ein ergonomisch geformter Weichgummigriff mit Vibrationsdämmung wichtig. Bei einem netzunabhängigen Bohrhammer sollte die Akkus schnell wieder aufgeladen werden können und eine gute Betriebslaufzeit mitbringen.

Fazit zum Bohrhammer-Kauf


Es gibt zahlreiche Modelle und Hersteller von Bohrhämmern. Hier lohnt ein Vergleich der einzelnen Hersteller in jedem Fall. Damit der Bohrhammer auch als normale Bohrmaschine genutzt werden kann, sollte das Hammerwerk abgeschaltet werden können. Um auch kleiner Meißelarbeiten mit dem Bohrhammer durchführen zu können, ist hier eine Drehstopp-Funktion von Vorteil. Bei der Wahl eines Bohrhammers besteht die Möglichkeit ein sehr günstiges, ein so genanntes "No Name"-Produkt zu kaufen, oder ein Bohrhammer von einem bekannten Hersteller. Je nach Modell variieren hier die Kosten der Anschaffung. Ein Markengerät bringt hier jedoch wesentliche Vorteile, da diese meist auch viel Zubehör bieten. Mitunter werden Bohrhämmer mit sehr viel Zubehör und einem Koffer als Sparset angeboten.



Copyright 2017 Werkzeuge

Werkzeuge

Bohrmaschinen

 Tischbohrmaschine

 Säulenbohrmaschine

 Ständerbohrmaschine

 Schlagbohrmaschine

Hammer

 Bohrhammer

 Abbruchhammer

 Stemmhammer

Akkuschrauber

Schlagschrauber

Sägen

 Kettensäge

 Motorsäge

 Tischkreissäge

 Bandsäge

 Kreissäge

 Wippsäge

 Handkreissäge

 Stichsäge

 Kappsäge

 Brennholzsäge

 Formatkreissäge

 Dekupiersäge

Schleifer

 Winkelschleifer

 Bandschleifer

 Exzenterschleifer

 Schwingschleifer

Fräsen

 Oberfräse

 Tischfräse

 Mauernutfräse

Weitere Werkzeuge

Kontakt – Impressum